Germania Sängerlust Bönstadt

Erlebnisnacht Bönstadt – „Feiern bis der Gickel kräht“

Unter diesem Motto wird seit 12 Jahren die Erlebnisnacht in Bönstadt gefeiert. Viele Vereine des Niddataler Stadtteils planen schon Wochen vorher, um es zu einem gelungenen Fest werden zu lassen. In den Vortagen wurde in sämtlichen Medien die Wettervorschau beobachtet. Bestes Wetter, viele Spiel- und Spaßmöglichkeiten für Kinder wie auch für Erwachsene, sowie ein tolles Angebot an Speisen und Getränken sorgten für einen guten Zuspruch für dieses Fest. Wie in den Jahren zuvor gab es wieder an jedem Stand eine andere kulinarische Spezialität. Angefangen bei Crêpes über Würstchen, Käsehäppchen bis hin zu selbstgemachten Chips oder Brezeln, Pizzen und vielem mehr. Alle Gäste konnten sich an der Torwand vergnügen. Die Rollenrutsche sorgte für viel Erheiterung bei den Kindern. Auch eine Vorführung der Hapkido - Gruppe unter der Leitung von Natale Zanfino, der mit seinen unterschiedlichsten Gruppen den Zuschauern Einblicke in die koreanische Kampfkunst gegeben hat. Auch der Verein für Sport- und Gebrauchshunde hatte wieder einen Parcours aufgebaut, bei dem das Geschick mit den Vierbeinern auf die Probe gestellt werden konnte. Die im Kreis angeordneten Verkaufsstände mit einem großen Lagerfeuer erinnerten so manch einen Besucher an Asterix und Obelix - Heftchen. Die Erlebnisnacht auf den Wiesen rund um das Feuerwehrgerätehaus ist passenderweise ein Überbleibsel, der um Nachhaltigkeit bemühten Veranstaltungsreihe »Ab in die Mitte«. Mit der Idee zu »Nightlife in Niddatal«, mit der die Stadt 2005 den Landeswettbewerb gewann, fing alles an. Seitdem hat sich das Fest der Vereine zum Höhepunkt im Bönstädter Dorfleben gemausert. Alle Vereine freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Gitarre wieder gefunden

Aufgrund eines Aufrufes in der Wetterauer Zeitung, Facebook und Whatsapp tauchte die seit Mittwoch vergangener Woche vor dem Bürgerhaus Bönstadt entwendete Gitarre auf und konnte an ihrem Ursprungsort wieder angebracht werden.

Bereits um 9 Uhr bekam die Kinderchorleiterin Friederike Schäfer die für sie freudige Mitteilung. Ein äußerst aufmerksamer Bürger Bönstadts, der mit seinem Hund unterwegs war, hatte am Mittwochnachmittag ein Kind beobachtet, das auf einer Gitarre spielte. Nach dem Gebrauch wurde sie in ein naheliegendes  Gebüsch geworfen. Der Finder bekam eine kleine Aufmerksamkeit, nach der Sommerpause wird er aber noch mit einem kleinen Ständchen von den BönCanto Kids für seine beherzte Suche belohnt.

Chorausflug in die Eifel mit Konzert in der Schwanenkirche

Schon sehr früh machten sich die Sängerinnen und Sänger des Chores BönCanto der Germania Sängerlust Bönstadt vergangenen Samstag frohgelaunt auf den Weg in die Eifel nach Roes. Nach einem kleinen Frühstück unterwegs und einem Mittagessen in Löf an der Mosel, erreichte man gegen Nachmittag das Hotel in Treis-Karden. Dort wurden die Zimmer bezogen und man machte sich bereit für das Konzert.

Voller Erwartung war es dann soweit und der Chor fuhr gemeinsam mit seinem Fanclub auf den Weg zu dem mit dem Männerchor 1854 Rübenach gestalteten Konzert in die Schwanenkirche nach Roes. Diese Kirche ist eine Wallfahrtskirche und für ihre fantastische Akustik bekannt. Nachdem sich die Stimmen mit dieser vertraut gemacht haben, füllte sich die Kirche recht schnell. Im ersten Teil des Konzertes wurden von BönCanto unter der Leitung von Gottfried Kärner ein Teil des Liederzyklus „Der erste Frühlingstag“, op. 48 von Felix Mendelsohn-Bartholdy, wie auch russische und englische Lieder gesungen. Danach brachte der Männerchor 1854 Rübenach, dirigiert von ihrem Chorleiter Markus Schlaf, sein Können zu Gehör. Nach der Pause sang zunächst der Rübenacher Männerchor modernere Lieder, unter anderem einen Gospel, bei dem er  zum Mitsingen animierte. BönCanto präsentierte im zweiten Teil Lieder aus seinem Konzert aus dem vergangenen Jahr, das unter dem Titel Filmmelodien stand. Rebekka Zöller und Ortland Kretz führten mit kurzweiligen Überleitungen durch das Programm. Nach dem Konzert wurde beim Genuss von heimischen Weinen gemeinsam mit dem Männerchor noch das ein oder andere Lied vor der Kirche in freier Natur gesungen.

Am Sonntag fanden sich die Reiselustigen zu einer Schifffahrt von Treis nach Beilstein bei herrlichem sonnigem Wetter zusammen. Beilstein, auch Dornröschen der Mosel genannt, gilt als einer der schönsten Orte an der Mosel. Manch einer nutzte die Zeit des Aufenthaltes die engen, romantischen Gassen des mittelalterlichen Ortes zu erkunden, zum Kloster Beilstein oder zur Burgruine Metternich zu laufen. Viele haben dann beim Warten auf den Bus die Zeit genutzt, das Riesling Eis zu genießen, um danach den Heimweg am Sonntagnachmittag anzutreten.

Ein toller Ausflug voller ganz unterschiedlichster Eindrücke wird bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch lange einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Locus iste
01 Locus iste.mp3
MP3-Audiodatei [3.2 MB]
Cheruwimskaja
07 Cheruwimskaja.mp3
MP3-Audiodatei [3.8 MB]

Winzerfest in Michelbach

Eine kleine Abordnung von uns war wieder auf dem Weinfest in Michelbach. Dieses Weinfest wird von einem uns befreundeten Chor veranstaltet. Zahlreiche Chöre waren geladen. Leider war die Akkustik unter freiem Himmel recht schlecht, so dass diese nur schlecht zu hören gewesen waren. Aber auf jeden Fall verbrachten wunderschöne Stunden dort. Während der Veranstaltung wurde auch Werbung für die Burgspiele Alzenau gemacht. Seinen Starauftritt hatte Ron Williams.

Aktion "Ab in die Gärten"

Aktion „Ab in die Gärten“ läuft bei BönCanto bereits auf Hochtouren

Wer seit einigen Tagen nach Bönstadt fährt, wird erstaunt sein. Stehen doch neuerdings auf dem Grünstreifen vor dem Bürgerhaus: Ein Klavier, eine Gitarre, ein Stuhl…. Warum das?

Des Rätsels Lösung: Es ist Teil des Konzeptes „Ab in die Gärten“, mit dem sich die Stadt Niddatal zum sechsten Mal beim hessischen Landeswettbewerb "Ab in die Mitte" beworben und als einzige Wetterauer Kommune gewonnen hat. Zusammen mit den Vereinen und Bürgern sollen in Niddatal Pop-up-Gärten entstehen und die Stadt grüner und bunter werden.

Der gemischte Chor BönCanto der Germania Sängerlust hat jetzt begonnen, seine Ideen für einem Pop-up-Garten in die Tat umzusetzen. Und was lag näher, als diesen „musikalisch“ zu gestalten? Das Klavier wurde freundlicherweise von Piano Palme aus Friedberg zur Verfügung gestellt, Chormitglieder steuern weitere ausgediente Instrumente bei. Es wird also in den kommenden Wochen vor dem Bürgerhaus weiterhin begrünt und bepflanzt, auch sind weitere Aktionen geplant: Lassen Sie sich überraschen!

Konzert in der Schwanenkirche im Juli 2016

Probenwochenende Hammelburg

BönCanto bereitet sich intensiv auf die bevorstehende Chorreise vor

Das in diesem Jahr stattfindende Konzert des Chores BönCanto der Germania Sängerlust Bönstadt findet nicht vor heimischem Publikum statt. Der Chor begibt sich auf eine Chorreise in die Eifel. Dort wird er in der Schwanenkirche in Roes, die sich durch ihre hervorragende Akustik auszeichnet, ein neues Repertoire zu Gehör bringen. Zur Vorbereitung auf das bevorstehende Konzert verbrachten am vergangenen Wochenende die Sängerinnen und Sänger des Chores BönCanto ein Probenwochenende in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg. Intensive Probenarbeit, Stimmbildung, Einzelproben der Stimmen standen für alle Beteiligten für viele Stunden auf dem Programm. Der Schwerpunkt lag dabei insbesondere im Festigen der in den letzten Wochen erlernten Auszug aus einem Liederzyklus von Felix Mendelsohn-Bartholdy, die sich mit dem Frühling beschäftigen. Verstärkt wurde auch immer wieder besonderer Wert auf Dynamik und Intonation gelegt. Dass über dem hohen musikalischen Anspruch die gute Laune nicht verloren ging, war vor allem Chorleiter Gottfried Kärner zu danken. Nicht zu vergessen ist auf alle Fälle auch das mit einem Probenwochenende verknüpfte Stärken des Zusammengehörigkeitsgefühls. Mit viel Motivation und Freude an der Sache wird in den nächsten Wochen an dem Repertoire gefeilt werden, damit das Konzert für den Chor wie auch für das Publikum zu einem schönen Ereignis wird. Zu hören ist der Chor auch beim Benefizkonzert am 9.6. um 20 Uhr in der Basilika Ilbenstadt.

 

1. Mai 2016

Zahlreiche Besucher nutzten wie jedes Jahr den 1. Mai, um sich per Fahrrad, zu Fuß, mit dem Auto  oder zu Pferd auf den Weg zur „Judenheide“ zu machen. Dort veranstaltete die Germania Sängerlust, Bönstadt ihr alljährliches Grillfest. Bei kühleren Temperaturen und starkem Wind am Morgen wurden Tische und Bänke aufgestellt und der Grill angeschmissen. Jedoch sorgten bald angenehme Temperaturen für voll besetzte Bänke. Bei leckerem selbstgemachten Kartoffelsalat, Gegrilltem und der Maibowle war das Grillfest wie immer ein großer Erfolg. Im kommenden Jahr freut sich die Germania Sängerlust Bönstadt auf ein Wiedersehen.